San Francisco

Samstag, 13.10.2018

Vor zwei Wochen war ich in San Francisco - und hatte bisher noch keine Zeit was zu posten.

Es war ein Treffen mit allen internationalen Studenten in der Bay Area, organisiert von irgendeinem christlichen Club, den es wohl an fast allen Colleges und Universitäten gibt. Ich bin nicht religiös, wollte aber unbedingt nach San Francisco. Wir sind dort mit ein paar anderen Studenten vom De Anza College hingefahren und ich muss sagen, ich kann das Wort "Group picture" erstmal nicht mehr hören. Alle paar Minuten mussten Bilder gemacht werden, weshalb wir - ungelogen - 7 f*cking Stunden an der Golden Gate Bridge verbracht haben. Ja, ich war sehr angepisst laughingundecided Für eine Stunde sind wir dann noch zum Union Square gefahren.

Von dem was ich gesehen hab, ist es eine wirklich schöne Stadt. Ich hoffe ich komme nächste Woche wieder hin smile

 

Die erste Woche am College

Donnerstag, 27.09.2018

Mein Stundenplan sieht jetzt (nach einigen Änderungen) so aus:

Montag und Mittwoch:

10:00AM - 11:15PM Archery

12:00PM - 1:15PM Tennis

 

Dienstag und Donnerstag:

8:00AM - 9:50AM Introduction to Sociology

10:00AM - 11:50AM Introduction to Abnormal Psychology

2:00PM - 3:50PM General Psychology

 

Also.... eigentlich hatte ich montags noch Business Law eingeplant aber ich habe mich dann kurzfristig umentschieden und Tennis genommen (beide Kurse sind zur gleichen Zeit). So hab ich montags und mittwochs einen sehr gechillten Stundenplan. 

Dienstag und Donnerstag hatte ich eigentlich anstelle von Soziologie Spanisch... allerdings war ich am Dienstag im Spanischkurs und der hat mir so gar nicht gefallen. Die Lehrerin schreibt keine Übersetzungen irgendwo hin und will, dass wir die Sprache nur durch Hören lernen. Ich hab es auch nicht eingesehen mich nachmittags (zu den 2 Stunden Hausaufgaben) noch hinzusetzen und mir von allem die Übersetzung rauszusuchen. Noch dazu ist der Kurs auch noch online, was ich nicht wusste (nur für die Onlinenutzung hätte ich $100 zahlen sollen. Plus das Buch für $50). 

Ich hab mich jetzt die letzten zwei Tage darum bemüht noch in einen anderen Kurs reinzukommen und zum Glück war in Soziologie noch ein Platz frei. Ich habe den Professor per E-Mail angeschrieben und nach einem Add-Code gefragt. Einen Add-Code bekommt man wenn man entweder auf der Warteliste steht und am ersten Tag des Kurses zu dem Professor geht und fragt, ob der Kurs voll ist oder nicht. Am Ende des Kurses bekommt man dann vielleicht den Add-Code (man muss also während dem Kurs anwesend sein) wenn nicht alle, die registriert waren, da sind - diese werden dann "gedropped". So ging es mir bei Abnormal Psychology. Ich stand auf der Warteliste, war dann am Dienstag im Kurs und habe danach den Add-Code bekommen. In Soziologie war es anders: Da ich nicht auf der Warteliste stand musste ich einen anderen Weg finden in den Kurs zu kommen (E-Mail). Auf die Warteliste kann man sich nur in der Zeit setzen lassen, in der man sich auch für Kurse registrieren kann - generell bis einen Tag vor Beginn des Quarters. In der ersten und zweiten Woche kann man dann noch Kurse "adden" oder "droppen".

INTERNATIONALE STUDENTEN MÜSSEN 12 CREDITS/UNITS IN ANSPRUCH NEHMEN

Wenn nicht verliert man seinen Visumsstatus...

Also bis auf Spanisch war alles sehr gut und die Lehrer/Professoren sind auch wirklich toll! Vor allem die Abnormal Psychology Lehrerin mag ich sehr. 

Santa Cruz + New Student Orientation

Mittwoch, 19.09.2018

Santa Cruz

Gestern waren wir in Santa Cruz. Eigentlich wollten wir um 8 Uhr morgens losfahren, allerdings stand der Bus im Stau. Miloni (sie hat alles organisiert und ist auch bei allen Ausflügen dabei) hat deshalb für alle Donuts mitgebracht. 

In Santa Cruz haben wir eine 2-stündige Tour über den Campus der UC Santa Cruz gemacht. Mir hat es dort wirklich sehr gut gefallen, besser als in Berkeley. Der Campus sieht aus als liege er mitten im Wald und ist in verschiedene Häuser unterteilt (wie Hogwarts! laughing). Wenn ich hier einen Abschluss machen könnte würde ich definitiv versuchen dort hinzukommen!

Nach der Tour sind wir weiter zum Broadwalk gefahren, dort hatten wir ca. 3 Stunden Freizeit. Direkt am Strand ist ein kleiner Freizeitpark, der glaube ich aber leider erst geöffnet hat als wir wieder gehen mussten. Aber trotzdem gab es genügend andere Dinge die man hätte machen können. Essen zum Beispiel! Dort kann man alles essen. Mexikanisch, Pizza, Burger, Fish and Chips, Sandwiches, Donuts, Eis. Man kann auch Lasertag oder Minigolf spielen. 

Wir sind allerdings lieber am Pier entlang gelaufen wo wir dann auch zwei und später noch fünf weitere Seelöwen gesehen haben! 

Ich hätte dort noch länger bleiben können. 

 New Student Orientation

Die New Student Orientation war für alle Studenten, vor allem für die Amerkanischen. Diese ging auch nur einen Tag und nicht drei Tage wie bei den internationalen Studenten. Irgendwie war das Hauptthema Sexual Assault und Alcohol Policy.... warum das so wichtig war (der Vortrag ging fast 3 Stunden (gefühlte 5 Stunden)!) habe ich nicht ganz verstanden aber scheinbar gibt es immer noch Menschen die ein "Nein" nicht akzeptieren oder keine Hilfe holen, wenn jemand viel zu viel Alkohol getrunken hat.... 

Nach diesem Vortrag gab es Campus Touren, die es bei uns nicht gab. Danach gab es für alle Pizza, Salat oder Hotdogs. Ich hab mir auch endlich meine Owl Card und Clippercard holen können (die Clippercard ist für den Bus im Santa Clara County). 

Ich hab dort auch endlich eine amerkanische Studentin kennengelernt, die mir die Umgebung ein bisschen zeigen will smile

UC Berkeley und Football Match

Montag, 17.09.2018

So, gestern war der erste Ausflug. Es ging zur UC Berkeley und dann zum Football Spiel gegen Idaho State. Wir sind morgends um ca. 10:30 Uhr losgefahren (geplant war 10 Uhr aber es gibt ja immer Leute, die zu spät oder gar nicht kommen laughing). Die Fahrt dauerte 1 1/2 Stunden und war auch recht interessant. Wir sind an San Francisco vorbei gefahren - dort war ich immer noch nicht yell - und durch Oakland durchgefahren (ein Highlight für mich, da Green Day, meine Lieblingsband, von dort kommt). 

An der UC Berkeley angekommen bekamen wir alle ein T-Shirt, das im Preis enthalten war - genauso wie der Transport dorthin. Wir haben dort dann eine kleine Tour über den Campus gemacht, geführt von einem ehemaligen Studenten. Leider waren sehr viele Gebäude geschlossen, sodass wir nicht rein konnten. Der Campus war aber trotzdem sehr interessant und auch wirklich schön! 

Um 15 Uhr war dann das Football Spiel. Es war mein Erstes und da ich die Regeln überhaupt nicht verstehe (mein Gastvater meinte heute "there are no rules"), haben sich die 3 Stunden wirklich gezogen. Der Anfang war klasse, eine riesige Band kam auf's Feld mit den Cheerleadern und als die Mannschaft auf den Platz kamen, gab es ein Feuerwerk. Ich glaube der häufigste Satz von mir während dem Spiel war "what's happening?" aber keiner von uns konnte sich irgendetwas erklären laughing

Auf dem Heimweg sind wir dann durch San Francisco gefahren smile

Morgen wäre eigentlich das Food Bank Volunteer aber leider bin ich zu weit unten auf der Warteliste, sodass ich da wohl nicht mitmachen kann. 

Videos vom Football Spiel: https://www.instagram.com/p/BnxlNXDDHmn/?utm_source=ig_web_button_share_sheet

 

Winchester Mystery House

Freitag, 14.09.2018

Mir war langweilig und da ich viele Dokumentationen über das Winchester Mystery House geschaut habe und es in San Jose ist, dachte ich mir einfach mal dort hinzufahren und es mir anzusehen smile

Leider sind alle anderen internationalen Studenten mit ihrer Familie hier (???) und sagen mir immer wieder ab weil sie lieber mit ihrer Familie etwas machen wollen. Finde ich etwas schade aber ich lerne bestimmt noch genug andere Studenten kennen smile

 

Morgen findet der erste Ausflug zur UC Berkely statt smile

 

Die 1. Woche

Freitag, 07.09.2018

Die erste Woche ist jetzt fast vorbei. Am Sonntag bin ich in San Jose gelandet. Nach 11 Stunden Flug war ich gar nicht so fertig wie ich gedacht habe. Meine Gastfamilie ist gleich mit mir nach Downtown Los Altos. Los Altos ist zwar klein aber sehr sehr schön. Mountain View soll allerdings schöner sein und man kann wohl mehr Dinge unternehmen. Dort war ich aber noch nicht. Meine Gastschwester, Margaux, ist gleich am zweiten Tag mit mir zur Stanford Shopping Mall gegangen.

Downtown Los Altos

-> Downtown Los Altos

 

Die Orientation Week

Die Orientation Week ging von Mittwoch bis Freitag für die internationalen Studenten. Ich hatte mega Angst keinen Anschluss zu finden aber es ist doch relativ einfach solange man sich nicht irgendwo alleine hinstellt oder hinsetzt. Ich habe mich einfach mal neben ein Mäden gesetzt, das alleine saß, mit ihr hab ich jetzt auch den meisten Kontakt. Unsere Gruppe wurde dann von ganz alleine größer. Es kam ein Mädchen aus der Ukraine zu uns, während dem Mittagessen noch eins aus dem Iran und ein Junge aus China; am nächsten Tag dann noch zwei Mädchen aus Taiwan und Vietnam und eins aus der Slovakei.

Während der Orientation Week bekommt man sehr viele Informationen wie man die Kurse wählt und welche für einen am besten sind. Die Placement Test wurden in Mathe und Englisch gemacht und dauerten insgesamt ca. 3 Stunden. Man wird in verschiedene Kategorien eingestuft, meine Kategorie war ENGL1A. Mir wurde gesagt das wäre die Kategorie der native speaker laughing am nächsten Tag gab es noch einen Counseling Workshop in dem man Fragen stellen konnte.

Außerdem konnte man sich für verschiedene Aktivitäten anmelden. Ich habe mich für fast alles angemeldet cool UC Berkeley Tour & Football Match, Food Bank Volunteer, Santa Cruz Field Trip, Nasa Ames Visit und die Foothill New Student Orientation (Orientation für die neuen amerikanischen Studenten). 

Die Ausflüge starten leider erst übernächste Woche, deshalb weiß ich noch nicht genau was ich nächste Woche bzw. auch am Wochenende machen werde. Ein paar Studenten wollen aber einen Ausflug zu California's Great America (ein Freizeitpark) organisieren. 

 

Der Campus:

 Das ist natürlich noch nicht der gesamte Campus, weitere Bilder folgen winklaughing

Die Gastfamilie!!

Freitag, 31.08.2018

Gestern habe ich endlich meine Gastfamilie bekommen! Ich werde in Los Altos wohnen. Das College ist zwar nur 3 Meilen entfernt aber mit dem Bus werde ich wohl eher nicht fahren. Ich müsste erstmal 22 Minuten laufen und dann eine Stunde fahren, da der Bus noch in andere Orte fährt. Aber meine Gastfamilie hat angeboten mich wenigstens am Anfang zum College zu fahren, außerdem könnte ich auch Uber nutzen. Vielleicht werde ich mir auch einfach ein Fahrrad kaufen aber das werde ich alles vor Ort entscheiden. 

Eigentlich sollte mich jemand von ISP am Flughafen abholen aber meine Gastfamilie meinte sie wird mich selbst abholen was ich wirklich schön finde! 

Ich bin wirklich froh endlich meine Gastfamilie zu haben, es hat echt lange gedauert aber jetzt kann ich mich endlich so richtig darauf freuen smile

Mein nächster Beitrag wird wahrscheinlich schon aus Amerika kommen! smile Dann poste ich auch ein paar Fotos smile

Die Kurswahl

Mittwoch, 08.08.2018

Am 16. Juli konnte ich mich für meine Kurse registrieren. Es gibt wirklich viele interessante Kurse; zu Beispiel über Vampire.....

Letztendlich habe ich mich für Business Law, Political Science, History from 1914 to the present,  General Psychology, Beginning Archery, Badminton und English as a second language entschieden. Letzteres hat gar keine Credits; heißt, es ist also freiwillig. Ich dachte mir, dass es vielleicht ganz gut ist das alles nochmal jede Woche aufzufrischen (der Kurs ist dreimal die Woche, abends oder morgends, je nachdem was man noch für andere Kurse gewählt hat.), da die Schule bei mir doch schon 5 Jahre her ist laughing

Alle Kurse kann ich leider nicht belegen, da man nur 12 Credits/Units zur Verfügung hat aber ich denke mehr wäre dann auch zu viel. Ich muss also nach oder innerhalb der ersten Collegewoche zwei Kurse "droppen". Was ich auf jeden Fall belegen möchte ist Business Law, da ich Rechtsanwaltsfachangestellte bin und mich das amerikanische Recht sehr interessiert. Wahrscheinlich werde ich General Psychology "droppen", da man da viele essays schreiben muss und ich das schon in der Schule gar nicht mochte. Aber das werde ich alles sehen, wenn ich mir mal alle Kurse anschauen konnte. Badminton werde ich wahrscheinlich auch noch austauschen, da in dem Kurs bisher nur 3 Leute drin sind und ich das irgendwie merkwürdig finde sealed

Bisher sieht mein Stundenplan auch so aus, dass ich freitags komplett frei habe. Die Zeit werde ich dann ab und zu mal zum Reisen nutzen, da ich natürlich auch so viel wie möglich sehen möchte. 

Visum

Samstag, 28.07.2018

Die Beantragung ist eigentlich relativ einfach, sie dauert zwar wirklich stundenlang aber es war meiner Meinung nach ganz einfach. Ich saß glaube ich von 14 bis 17 Uhr am Computer....

Ich hatte meinen Termin in Frankfurt und ich muss sagen, ich hätte gar nicht so extrem nervös sein müssen. Der Termin warum 8 Uhr. Man wird von einem Schalter zum nächsten geschickt und bis auf den letzten war alles auf deutsch. Am ersten Schalter wurden nur die Unterlagen durchgesehen (die Mitarbeiterin bei mir hat allerdings nur nach dem F-1 Visum geschaut). Dann hat man eine Nummer bekommen und musste weiter zur Sicherheitskontrolle. Da kam ich mir ganz schön blöd vor laughing man musste vor der Tür warten bis man reingelassen wird und wurde dabei von einem Sicherheitsbeamten angestarrt... so habe ich mich zumindest gefühlt. Danach gings weiter ins nächste Gebäude wo dann die anderen Schalter waren. Dort wurde einem nur gesagt welcher Reihe man folgen soll (A, B, C, ....) und wird dann an einen Schalter gerufen. Der hat sich dann das F-1 Dokument angeschaut und hat mich nur gefragt wann ich denn ausreisen will. Irgendein Datum war falsch angegeben (vom College), das war aber kein Problem. Ich war wirklich aufgeregt und nachdem ich dem Beamten das gesagt habe wurde er auch viel netter zu mir. Am nächsten Schalter war ich nur kurz, leider weiß ich nicht mehr was dort gemacht wurde. Dann kam der letzte, der auf englisch war. Dort wurde ich gefragt was und warum ich in den USA studieren möchte. Ich hab meinen Satz gesagt und sofort nachdem ich ihn beendet hatte hat er gesagt, dass das Visum genehmigt wurde. Ich glaube der hat mir gar nicht richtig zugehört. Mein Reisepass musste ich dort lassen und das wars dann auch schon. Ich stand um ca. 7:55 Uhr vor der Botschaft und war um ca. 8:10 Uhr wieder an meinem Auto.

Also was ich jedem sagen kann der nach Frankfurt zur Botschaft geht: Es ist nicht schlimm. (ich sag das weil ich bei solchen Sachen immer sehr nervös bin und es bestimmt noch andere gibt denen es so geht.) Alle waren wirklich sehr sehr freundlich.

Das Visum und mein Reisepass kamen dann ein paar Tage später bei mir an. 

Die ersten Schritte

Donnerstag, 26.07.2018

Ich hatte schon seit Langem den Wunsch einen längeren Auslandsaufenthalt zu machen. Im April 2017 bin ich dann auf AIFS gestoßen und habe gelesen, dass ich auch "nur" mit Realschulabschluss und Ausbildung an einem amerikanischen College studieren kann. Ich habe also mein ganzes Geld gespart, das ich verdient habe und kann jetzt endlich diesen Auslandsaufenthalt machen. 

Zu der Vorbereitung:

Am Anfang war ich mir unsicher auf welches College ich gehen sollte. Geschwankt habe ich zwischen dem Golden West College, Santa Barbara City College und dem Foothill College. Meine Wahl ist dann letztendlich auf das Foothill College gefallen. Es war/ist billiger als die beiden anderen und es hat mir einfach von der Architektur und der Kursauswahl viel besser gefallen. Außerdem habe ich gehört, dass auf das Santa Barbara City College die meisten Teilnehmer von AIFS gehen (ich glaube diesmal sind es um die 20). Das war schonmal ein Grund warum ich dort nicht hin wollte. Mir ist es einfach lieber wenn ich nicht von Deutschen umgeben bin und wirklich nur englisch reden muss. Wir sind jetzt nur zwei Leute, die auf's Foothill College gehen. Ein weiterer Punkt war natürlich San Francisco. Ich war dort zwar noch nie aber die Stadt gefällt mir von den Bildern her einfach total und ich bin sehr gespannt wie es ist wenn ich mal dort bin smile

Nachdem meine Wahl dann auf das Foothill College gefallen ist habe ich zuerst einmal eine Liste mit den ganzen Unterlagen bekommen, die ich übersetzen bzw. ausstellen lassen musste. Darunter war auch die International Student Application, die ich ausfüllen musste. Diese wurden dann alle zusammen von AIFS ans College geschickt. Ungefähr einen Monat später kam dann die Bestätigung, dass ich am College angenommen wurde. 

Für die Gastfamilie musste ich einen Fragebogen ausfüllen, der dann auch weitergeschickt wurde. Informationen zu meiner Gastfamilie habe ich leider noch nicht bekommen. 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.